Zur Eiablage der Köhlerschildkröten

Als unser größtes Weibchen 12 Jahre alt und ca. 2800 g schwer war, unternahm sie die ersten Grabeversuche zur Eiablage. Die Zeit der Eiablage fällt bei uns in die Wintermonate, wenn in den Ursprungshabitaten Sommer ist. Außerdem ist die Temperatur im Terrarium höher als im Sommer, wenn die Schildkröten im Freiland sind. Dann ist für sie „Winter“ und Regenzeit.

Es erfolgten mehrere Probegrabungen, immer im Abstand mit mehreren Tagen Pause.

Zum Glück hat das Weibchen den vorbereiteten Legehügel gut angenommen. Allerdings haben wir mit der Substratfeuchte „experimentieren“ müssen. Mal war es zu trocken, dann wieder zu feucht.

Als dann alles gepasst hat, hat sie angefangen zu graben und auch nicht wieder aufgehört.
Das Loch hat gigantische Ausmaße angenommen.
Nach Beendigung des Legevorganges wurde das Loch sorgfältig verschlossen. Der gesamte Legevorgang hat viele Stunden gedauert. Am späten Nachmittag hat das Weibchen begonnen, fertig war sie erst in der Nacht.
Zur Übersicht Zur Eiablage der Dosenschildkröten