Verbleib

Wir geben uns als Züchter alle Mühe mit unseren Tieren.
Wenn dann Anfragen nach Nachzuchten kommen, beraten wir schon vorher gern und ausführlich
Manchmal kommen die neuen Schildkrötenhalter auch zu uns, um unsere Oase/n in natura zu betrachten, Fragen zu stellen oder sich Anregungen zu holen.
Wenn wir die Tiere dann abgeben, bleibt immer ein wehmütiges Gefühl zurück.
Um so mehr freuen wir uns, wenn sich die neuen Halter ab und zu bei uns melden, egal ob per eMail oder telefonisch und uns mitteilen, wie sich die Tiere bei ihnen eingelebt haben oder um Fragen zu stellen.
Manchmal bekommen wir auch Bilder von den Gehegen, in denen „unsere“ Nachzuchten ab sofort leben. All jenen möchten wir danken und mit ihrer freundlichen Genehmigung die Bilder auf unserer Seite veröffentlichen.

Es muss nicht immer ein teuer gekauftes Frühbeet sein! Mit ein wenig handwerklichem Geschick und mit weniger Kosten kann man ein schönes Freigehege bauen.

Wichtig ist, dass den Schildkröten ein Aufenthalt im Freien gewährt wird. Auch hier wurden unsere Hinweise umgesetzt und den Tieren mit viel Liebe ein sonniges Freigehege gestaltet.

Eine schöne Lösung, um der Schildkröte einen Aufenthalt im Freien zu gewähren.

Hier haben die Schildkröten die halbe Dachterrasse in Beschlag genommen.

Nach einem Umzug und dem damit verbundenem Umbau sah das Terrassen-Gehege dann so aus.

Schon kurze Zeit später war es wieder üppig bewachsen.

Auch im Jahr 2008 haben unsere Nachzuchten neue Halter gefunden. Hier wohnen ab sofort zwei Breitrandschildkröten von 2007 in einem tollen Frühbeet mit liebevoll gestaltetem Freigehege.

Ein wunderschönes Freigehege mit Zugang zu einem Frühbeet wurde hier zwei Griechischen Landschildkröten aus 2008 gebaut.

Diese neuen Halter haben das Gehege so gestaltet, dass es problemlos zu erweitern ist. Im linken Teil wurde eine Wildkräuterwiese angelegt, zu der später ein Durchgang geschaffen werden kann. Auch hier fehlt ein Frühbeet nicht.

Diese neuen Halter hat das Schildkröten-Fieber so gepackt, dass sie wissen, dass die beiden Breitrandschildkröten von 2008, die sie bei uns erworben haben, nicht die letzten bleiben werden. Aus diesem Grund haben sie gleich ein Gewächshaus gebaut. So kann jederzeit angebaut, erweitert oder abgeteilt werden, falls noch andere Arten oder größere Tiere hinzu kommen.

Hier hat auch eine Breitrandschildkröte aus 2008 ein neues Zuhause gefunden. Das Gehege gefällt mir besonders gut, weil es so schön „wild“ aussieht.

Dieses Gehege liegt sehr schön sonnig und für die neuen Halter ergibt sich die Möglichkeit, ihre Breitrandschildkröte direkt von der Terrasse aus zu beobachten.

In diesem schönen Gehege haben Griechische Landschildkröten und Breitrandschildkröten aus verschiedenen Jahrgängen ein liebevolles Zuhause gefunden. Auch ein kleines selbstgebautes Frühbeet, welches beheizbar ist, fehlt nicht.

Der Renner bei den Schildkröten ist dieser Kletterberg. Die Grundlage bilden halbierte Blumentöpfe, die als Schlaf- und Versteckmöglichkeiten dienen. Mit Beton ausgegossen, Steinen befestigt und dekoriert, Erde aufgefüllt und dann bepflanzt ist er der ständige Treffpunkt aller Schildkröten.
Einige Jahre nach Einzug der Schildkröten, und nachdem diese gewachsen sind, ist das Gehege umgebaut wurden. Der kleine Kletterberg ist erhalten geblieben und jetzt im Gewächshaus integriert. Die Umrandung sieht sehr schön hell und mediterran aus.

Das Gehege ist deutlich größer. Ein kleines zukünftiges Babygehege mit Mini-Frühbeet ist integriert wurden.
Der Aushub vom Gewächshausbau wurde nicht abtransportiert sondern wieder als Kletter- und Versteckberg aufgeschüttet und wird von den Schildkröten super angenommen.

Von diesem tollen Gehege bin ich ganz begeistert. Den beiden kleinen Breitrandschildkröten aus 2008 muss es genau so gehen, wie das andere Bild zeigt.

Hier haben wir einen Klettermaxe, der sein Lieblingsplatz gefunden hat. Und wo hat sich die andere Schildkröte versteckt?

Ist das nicht der Traum einer jeden Schildkröte? In diesen tollen Gehegen hat eine Breitrandschildkröte von 2004 ein neues Zuhause gefunden.

Die Halterin, die einer Griechischen Landschildkröte von 2007 und von 2009 ein neues Zuhause geboten hat, bezeichnet ihr Gehege selber als „Spielplatz“.

Sieben Jahr später hat sich das Gehege enorm verändert und die Schildkröten sind wunderschön glatt gewachsene Tiere geworden.

Hier entsteht ein neues Gehege für eine kleine Breitrandschildkröte von 2009, die zu einer älteren Nachzucht gezogen ist.

Das Gehege kurz nach der Fertigstellung. Von oben gegen Fressfeinde gesichert und durch die aufklappbaren Deckel gut zu begehen. Rings um das Gehege sind Futterpflanzen.

Ich wusste vor Freude über dieses Gehege gar nichts zu sagen, so sehr gefällt es mir. Auch hier sind wieder einmal alle meine Ratschläge umgesetzt wurden und die beiden Griechischen Landschildkröten aus 2009 haben ein tolles neues Zuhause gefunden.

Vor Fressfeinden von oben geschützt, mit kleinem integriertem Frühbeet und sonnig gelegen, werden sich die Schildkröten hier mit Sicherheit wohl fühlen.
Durch die aufklappbaren Deckel ist es leicht zugänglich.

In diesem ursprünglichen Gehege, welches sich auch noch im Umbau befindet, hat eine unserer älteren Schildkröten, eine männliche Breitrandschildkröte aus 2002, eine neue Heimat gefunden.

Sie durfte zu einer hübschen Dame ziehen.

Ist dieses Gehege nicht auch super geworden, in dem ab sofort drei Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte von 2009 untergekommen sind?

Mit selbst gebautem Frühbeet und einem von oben gegen Fressfeinde gesichertem Auslauf gefällt mir dieses Gehege sehr gut. Es ist auch später noch gut erweiterbar.

In diesem wunderschön sonnig gelegenem Gehege wohnen jetzt zwei Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte aus 2009.

Sie kamen als Ersatz für zwei vermeintlich gestohlenen ältere Nachzuchten, die auf wundersame Weise wieder aufgetaucht sind. Nun teilen sich alle vier das schöne ursprüngliche Gehege, in dem auch ein kleines Frühbeet nicht fehlt.

Hier hat eine kleine Breitrandschildkröte aus 2009 ein neues Zuhause gefunden. Das Innengehege. Sehr schön sonnig.

Das Außengehege war nur ein Provisorium für einen Sommer und ist schon wieder rückgebaut wurden. Mit einer neuen Schildkröten aus 2010 soll im nächsten Jahr auch ein neues Gehege entstehen.

Und hier dazu die neuen aktuellen Bilder, nachdem noch eine Nachzucht aus 2010 eingezogen ist. Das Gehege ist wirklich schön geworden und die beiden kleinen Breitrandschildkröten werden sich sehr wohl fühlen.

Das Gehege ist deutlich größer, wunderbar sonnig gelegen, liebevoll gestaltet und gut strukturiert.
Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, ist 2011 diese phantastische und wie die neuen Halter selber sagen „ausbruchs- und bombensichere“ Abdeckung darüber gekommen. Ich bin restlos begeistert.

In diesem Gehege haben zwei kleine Griechische Landschildkröten aus 2010 eine neue Heimat gefunden.

Es ist, nachdem eine der kleinen Nachzuchten für ein paar Tage auf Wanderschaft war, dann ausbruchsicher gemacht wurden. Die kleine Schildkröte hatte einen Ausflug zu den Nachbarn unternommen und ist jetzt wieder wohlbehalten zurück.

Bevor hier zwei Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte aus 2010 ein neues Zuhause gefunden haben, sind viele Gespräche und Besuche der neuen Halter voraus gegangen. Ich bin erfreut, dass sie alles so gut umgesetzt haben, was wir ihnen geraten haben.

In diesen schönem Gehege finden die Schildkröten viel Abwechslung und fühlen sich bestimmt wohl.

Ein kleiner Junge hatte hier den Wunsch nach Griechischen Landschildkröten geäußert. Nach einem Besuch bei uns sind zwei Nachzuchten aus 2010 mit zu ihm gezogen. Beim Bau des Geheges haben sich seine Eltern viel Mühe gegeben und es auch liebevoll eingerichtet.

Ist dieses Gehege nicht der Traum jeder kleinen Schildkröte? Abwechslungsreich gestaltet, Schutz von oben, ein kleines Frühbeet. So fühlt sich Schildkröte wohl.

Hier ist eine unserer Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte von 2010 zu einer schon vorhanden Griechischen Landschildkröte gezogen und wie man sieht, verstehen sich die beiden prächtig.

Ein nettes kleines Freigehege mit vielen Versteckmöglichkeiten wurde hier für zwei Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte aus 2010 geschaffen.

Auch 2012 konnten wir schon einige unserer Nachzuchten gut vermitteln. Und wir freuen uns, dass sich die neuen Halter einer Griechischen Landschildkröte aus 2011 auf unserer HP Anregungen für den Bau eines tollen Freigeheges geholt haben.

Auch wenn das Gehege noch etwas karg ist, wird es nicht lange dauern, bis die ersten Futterpflanzen gewachsen sind. „Schildi Nr. 5“ hat sich gut eingelebt, frisst Wildkräuter, badet regelmäßig und ist mit großem Bewegungsdrang im Gehege unterwegs.

Ein wie ich finde besonders schönes Gehege haben diese neuen Halter ihren beiden Griechischen Landschildkröten aus 2010 geschaffen.

Ein sonniger Platz, von oben gesichert, erweiterbar, Versteckmöglichkeiten und ein kleines Frühbeet. Alle unsere Hinweise sind berücksichtigt wurden.
Ein Jahr später ist das Gehege toll bewachsen. Die beiden kleinen Griechischen Landschildkröten fühlen sich sichtlich wohl

In diesem kleinen Freigehege leben ab jetzt zwei Griechische Landschildkröten und zwei Breitrandschildkröten aus 2011.

Geplant ist eine Erweiterung des Geheges (und vielleicht auch der Gruppe) schon im nächsten Jahr, bis die Schildkröten den ganzen Hang nutzen können. Dann wird das Gehege ca. 40 m² groß sein.

Zu einer vierjährigen Griechischen Landschildkröte konnten wir zwei zweijährige Nachzuchten vermitteln, die sich in dem neuen Zuhause sehr wohl fühlen.

Das Foto ist Ende Oktober entstanden. Trotzdem kann man sehen, wie schön gestaltet das Gehege ist. Viele Versteckmöglichkeiten, mediterrane Kräuter, ein kleines Frühbeet… Da werden sich unsere Nachzuchten sehr wohl fühlen.

Zwei Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte aus 2011 und eine Nachzucht aus 2012 haben im kalten März 2013 hier ein neues Übergangsquartier gefunden.

Im Frühjahr sollten die Schildkröten dann mitsamt dem Innengehege ins Freie übersiedeln, wenn da nicht die zu kleine Tür wäre… Geplant ist trotzdem ein Freigehege, von dem es dann auch Bilder gibt.
Der Plan wurde umgesetzt. Entstanden ist ein schönes „wildes“ Gehege mit viel Platz für die Schildkröten und einem Frühbeet als Unterschlupf.
Wie man sieht, werden die Unterschlüpfe genutzt und die Schildkröten fühlen sich wohl.
Und mit der Zeit ist das Gehege erweitert worden, hat aber seinen ursprünglichen Charme behalten.

Im Frühjahr 2009 sind zwei kleine Breitrandschildkröten aus 2008 in ein neues Zuhause gezogen. Die Halter haben uns vier Jahre später Bilder von ihrem Gehege geschickt.

In ihrem Bestand war schon eine männliche Breitrandschildkröte aus 2004 und später ist dazu noch ein semiadultes Weibchen gekommen. Deshalb das großzügige Gehege.
Neben dem kleinen Frühbeet ist der Legehügel für das Weibchen entstanden. Das Gehege ist gut strukturiert mit vielen Versteckmöglichkeiten.

Dieses Gehege hat für mich den richtigen WOW-Efekt. Ich bin begeistert, dass es meine beiden Griechischen Landschildkröten aus 2010, die im Alter von knapp drei Jahren hier her gezogen sind, so gut getroffen haben.

Auch hier wurde mit unseren Nachzuchten ein vorhandener Bestand erweitert. Ich bin mir sicher, dass sich alle Schildkröten wohl fühlen.
Die Frühbeetanlage für Tage mit schlechtem Wetter.

Im Frühjahr 2013 sind drei unserer Nachzuchten aus 2010 der Griechischen Landschildkröte in dieses schöne Gehege zu bereits vorhandenen vier Griechischen Landschildkröten aus 2009 gezogen.

Noch sind die Schildkröten in dem kleineren Gehege unter gebracht. Das Gehege befindet sich aber im Umbau und soll erweitert werden.
Der Umbau ist kurze Zeit später gut voran geschritten. Die Schildkröten haben jetzt mehr Platz und können das Frühbeet besser nutzen.

Auch Nachzuchten der Dalmatinischen Landschildkröte (Testudo hermanni hercegovinensis) aus 2012 konnten wir an neue Halter vermitteln.

Hier ist innerhalb einen Tages ein liebevoll gestaltetes kleines Freigehege entstanden, das allen Ansprüchen gerecht wird und welches später bei Bedarf leicht erweitert werden kann.
Dieser kleine Klettermaxe hat es schon gleich erkundet.
Und wie man sieht, fühlen sich beide Schildkröten sichtlich wohl.
Eine kleine Griechische Landschildkröte aus 2012 hat hier ein neues Zuhause gefunden. Sie ist erst einmal in ein großes Zimmergehege gezogen, in welchem sie viel unterwegs ist und alles erkundet.
Kurze Zeit später hat sie ein kleines Gehege auf dem Balkon bezogen, in dem sie die Sonne genießt und sich sichtlich wohl fühlt.

Auch im Frühjahr 2014 konnten wir wieder Nachzuchten an neue Halter vermitteln.

So zogen gleich drei Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte zu neuen Besitzern und einer schon vorhandenen älteren Schildkröte. Das Gehege ist noch etwas karg, ist aber liebevoll gestaltet und wird ein schönes neues Zuhause.
Einige Wochen später sah das Gehege schon völlig anders aus. Toll bewachsen, mit vielen Futterpflanzen, Verstecken und Sonnenplätzen.

Nein, das ist keine Vogelvoliere. Das ist die Ansicht eines kleinen Außengeheges, welches gegen jede Art von Fressfeinden gesichert wurde und trotzdem begehbar ist. Zwei Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte aus 2012 haben hier ein schönes neues Zuhause gefunden.
Das liebevoll gestaltete Außengehege bietet viel Platz und in den Pflanzsteinen können Futterpflanzen wachsen.

Im Innenraum finden die Schildkröten Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit und können sich unter dem Wärmestrahler auf Betriebstemperatur bringen. Für die Nacht ist auch ein Dunkelstrahler vorhanden.

Und hier wieder ein Beispiel für ein wunderschönes Balkongehege, welches die ersten zwei Jahre einer Nachzucht der Dalmatinischen Landschildkröte aus 2013 als Gehege dient. Später, wenn sie größer ist, bekommt sie ein Gehege im Garten.

Im linken Teil, wo jetzt nur das Häuschen mit Deckelheizung steht, findet noch ein kleines Frühbeet seinen Platz.
Der Bereich rechts ist das eigentliche Freigehege und sehr abwechslungsreich gestaltet und bepflanzt. Hier findet die kleine Schildkröte alles, was sie für eine artgerechte Haltung benötigt.
Das Gehege ist mit dem Frühbeet komplett fertig gestellt und eine weitere kleine Schildkröte ist mit eingezogen.

Und hier haben zwei Nachzuchten aus 2013 der Griechischen Landschildkröte ein neues Zuhause gefunden. Es ist noch nicht ganz fertig und weitere Bilder werden folgen.

Ich finde das Gehege sehr schön bewachsen, besonders mit vielen Futterpflanzen.

Erst eine – und kurze Zeit später eine weitere – Nachzucht aus 2011 haben in diesem Gehege eine neue Heimat gefunden.

Das Gehege liegt wunderschön sonnig und ist von oben gegen Fressfeinde gesichert.

Ein kleines Frühbeet vervollständigt das toll gestaltete Gehege. Hier finden die Schildkröten alles, was sie für eine artgerechte Haltung benötigen: Verstecke, Futterpflanzen, Klettermöglichkeiten…

Zwei Dalmatinische Landschildkröten (Testudo hermanni hercegovinensis) aus 2013 sind nach Thüringen gezogen. Dort hatten sie ein schönes kleines Gehege erhalten.

Kurze Zeit später kontaktierten mich die neuen Halter, weil sie einen Befall mit Ameisen im Gehege festgestellt hatten. Die Ameisen nahmen so überhand, dass das Gehege schnell in ein „Hochgehege“ umgebaut wurde. Durch den Umbau ist es noch etwas karg. Ich finde es aber eine gute Idee. Das Gehege ist jetzt mit einer Spezialfolie gegen die Ameisen geschützt.
Von oben geschützt und durch den Hochbau kann es auch einmal an eine andere Stelle versetzt werden, ohne dass die Schildkröten sich umgewöhnen müssen.

In dieses wunderschöne Gehege sind zwei zweijährige Griechische Landschildkröten eingezogen, die sich ein Mädchen ausgesucht hat.

Das Gehege liegt geschützt am Haus und trotzdem schön sonnig und von oben gegen Fressfeinde durch ein Netzt geschützt.
Es ist liebevoll gestaltet mit allem, was Schildkröten für eine artgerechte Haltung benötigen.
Ein kleines Frühbeet ist vorhanden. Im Freien viele Versteckmöglichkeiten und Plätze mit Steinen zum Sonnen sowie Pflanzen, um im lichten Schatten Siesta zu halten.

Durch den Umzug der Halter mussten auch zwei Nachzuchten der Griechischen Landschildkröte aus 2011 umziehen. Um den Tieren den Stress so gering wie möglich zu halten, bekamen sie ein transportables Gehege.

Ich finde, das ist eine gute Lösung, bis die Schildkröten in ihr endgültiges Gehege umziehen können.
Die Innenansicht. Es ist zu erkennen, dass sich die beiden Testudo hermanni boettgeri wohl fühlen.

Dieses schöne Gehege steht im Harz und hier „wohnt“ eine Griechische Landschildkröte aus 2012.

Das Gehege liegt sehr schön sonnig, ist toll bewachsen und von oben gesichert. Als Unterschlupf sind Mini-Frühbeete vorhanden.

Ein sehr interessierter 13-jähriger Junge wollte unbedingt eine Schildkröte halten. Als er bei uns war und sich alles angeschaut hat, hat er sich für gleich drei Nachzuchten aus verschiedenen Jahrgängen der Dalmatinischen Landschildkröte (Testudo hermanni hercegovinensis) entschieden. Das hat mich so an meinen Sohn erinnert, mit dessen Wunsch nach einer Schildkröte unsere Haltung angefangen hat.

Innerhalb weniger Tage hat er ein Gehege an der Südwand des Hauses gebaut und dabei unsere Hinweise beachtet. Ein kleines, selbstgebautes Frühbeet ist vorhanden. Das Gehege ist später nach Bedarf beliebig erweiterbar.
Der Ginster ist integriert und wie ich einige Tage später erfahren habe, zum Lieblingsplatz der Schildkröten geworden.

Blick ins Frühbeet, welches bei Bedarf beheizt werden kann.

Die Entscheidung fiel schwer. Breitrandschildkröten, Griechische Landschildkröten oder doch lieber Dalmatinischen Landschildkröten? Zum Schluss sind zwei Nachzuchten aus 2013 der Griechischen Landschildkröte in dieses schöne und schon vorbereitete Gehege gezogen.

Der Außenbereich ist mit Futterpflanzen, Höhlen, Steinen und einer Wasserschale schön gestaltet. Ein kleines Frühbeet ist auch vorhanden.
Blick ins Frühbeet, in welches sich die beiden kleinen Schildkröten noch am selben Abend ins Heu unter der Höhle zurück gezogen haben.

Dieses wunderschöne Gehege wurde von langer Hand geplant und die terrassenartige Struktur des Grundstückes perfekt für das Gehege ausgenutzt. Gleich drei mehrjährige Griechische Landschildkröten sind hier eingezogen.

Das Gehege liegt sehr sonnig und durch das hochwertige Frühbeet sind die Schildkröten lange aktiv. Es ist jederzeit nach oben erweiterbar.

An ein schon vorhandenes Gewächshaus wurde hier ein tolles Freigehege für zwei Breitrandschildkröten angebaut.

Die Schildkröten haben Zugang zum Gewächshaus, das Freigehege ist gegen Fressfeinde geschützt und muss jetzt nur noch ein bisschen mehr bewachsen.

Trotzdem sind die beiden kleinen Breitrandschildkröten schon auf Erkundungstour.

Schon im Jahr 2010 sind drei Griechische Landschildkröten hier her gezogen. Den Schildkröten wurde von Anfang an ein Freigehege mit einer isolierten Schutzhütte geboten.

Das Gehege ist gut bewachsen und da es in einem Hinterhof liegt, gegen Fressfeinde geschützt.

Kurze Zeit später erfolgte der Um- und Anbau und ein hochwertiges Frühbeet kam hinzu.

Trotz des Umbaus sind die Futterpflanzen üppig gewachsen, so dass die Schildkröten Selbstversorger sein können und sich sehr wohl fühlen, wie man sieht.