Gehege alt

Mit viel Elan hatten wir für unsere erste/n Schildkröte/n ein Gehege gebaut. An einer Stelle im Garten, die für uns schnell zugänglich war, um jederzeit die Schildkröten beobachten zu können.

 

Leider mussten wir bald feststellen, dass das Gehege für die Haltung von europäischen Landschildkröten nicht so gut geeignet ist.
Durch die Tanne ist es ziemlich schattig, so dass die Tiere nur wenige Stellen mit Sonne vorfanden. (Jetzt nutzen es die Köhlerschildkröten).

Also haben wir schon im nächsten Frühjahr mit dem Bau eines neuen, größeren und sonnigerem Gehege begonnen. Die Zahl unserer Schildkröten hatte sich auch leicht vergrößert.

Das Frühbeet ist integriert. Als hintere Abgrenzung nutzen wir die vorhandene Mauer, da unser Grundstück terrassenförmig ist.
Man sieht, wie es werden soll. Der Legehügel ist auch schon fertig.
So nach und nach schließt sich die Begrenzung.
Blick von oben auf das fertige, aber noch sehr karge Gehege.
Wenige Wochen später sah es schon um einiges freundlicher (grüner) aus.
Im selben Frühjahr haben wir dann noch den Legehügel versetzt, weil er in den Morgenstunden zu lange schattig war und die Schildkröten ihn schlecht angenommen hatten.

Es kam wie es kommen musste. Auch das war noch nicht die letzte Baumaßnahme. Wir haben später noch ein Frühbeet angebaut.

Dieses Frühbeet und das Gehege nutzen mittlerweile unsere Dosenschildkröten (Terrapene carolina carolina).
Zur Übersicht Zum Gehege adulter Landschildkröten